Bundesverband
    24.04.2014

AUF-Fernsehspot zur Europawahl 2014

Der AUF-Fernsehspot zur Europawahl ist fertig - mit Kern-Aussagen von Christa Meves, Michael Ragg, Martina Döbrich und Dieter Burr. Viel Freude beim Anschauen – und bitte verbreiten Sie ihn weiter!

Folgende Sendezeiten sind für unsere Spots vorgesehen:

ZDF: Montag, 28.4., 17:05 Uhr, Dienstag, 13.05., 19:20 Uhr.

ARD: Dienstag, 6.5., 17:58 Uhr; Dienstag, 13.05., 22:43 Uhr.

Zentrale AUF-Kundgebung zur Europawahl am 3. Mai in Berlin

Wir laden alle Interessierten herzlich zu unserer zentralen Kundgebung vor der Europawahl  am Samstag, 3. Mai, nach Berlin ein. Die Veranstaltung im Tagungszentrum der Katholischen Akademie, Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin, dauert von 10:30 Uhr bis 13 Uhr. Wir freuen uns als Redner auf den früheren Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Professor Dr. Werner Münch, den Ururenkel des letzten deutschen Kaisers und evangelischen Pfarrer Philip Kiril Prinz von Preußen sowie auf die AUF-Kandidaten für das Europaparlament, Michael Ragg und Dieter Burr.

Die Kundgebung wird mitgetragen von der Europäischen Christlichen Politischen Bewegung (ECPM), einem Zusammenschluss christlicher Parteien in Europa, zu dem die AUF gehört. Neben anderen Vertretern der ECPM wird der Vorsitzende der Christlichen Partei Österreichs, Rudolf Gehring, ein Grußwort sprechen, der bei der letzten Bundespräsidentenwahl in Österreich mehr als fünf Prozent der Stimmen erzielen konnte.

Das Tagungszentrum Aquino in Berlin-Mitte ist erreichbar mit der U6 oder den Straßenbahnen M1, M6, M12, jeweils  Haltestelle Oranienburger Tor, oder mit der S-Bahn bis Bahnhof Friedrichstraße, Weiterfahrt mit der U-Bahn U6, Richtung Alt-Tegel, oder fußläufig in zehn Minuten.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich, aber aus organisatorischen Gründen erbeten unter Telefon: 0 70 44 / 93 15 - 1 10 oder info@auf-partei.de.

Wahlveranstaltung mit Christa Meves in Güstrow

Zum Thema „Die Familie ist unaufgebbar“ spricht die bekannte Jugend-Psychotherapeutin Christa Meves am Dienstag, 6. Mai, in Güstrow. Die öffentliche Veranstaltung der AUF-Partei zur Europawahl beginnt um 19:30 Uhr im Kreistagssaal des Landkreises Rostock, Am Wall 3-5. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Christa Meves steht bereits ab 19 Uhr für Gespräche und zum Signieren von Büchern zur Verfügung.

Aus der Erfahrung ihrer Praxis heraus erläutert die renommierte Fachfrau, was Kinder in den ersten Lebensjahren brauchen, warum die Aufgaben der Mutter so wichtig sind und was eine kindgemäße Sexualerziehung beachten muss. Dabei bringt sie alte und neue Erkenntnisse der Hirn- und Bindungsforschung zur Sprache.

Christa Meves gehört mit Büchern in einer Gesamtauflage von sechs Millionen zu den meistgelesenen christlichen Autoren im deutschen Sprachraum. Mit ihren Büchern und Vorträgen hat sie in den alten Bundesländern zwei Generationen christlicher Familien geprägt. Neben vielen weiteren Ehrungen wurde sie zuletzt mit dem Deutschen Schulbuchpreis, dem Großen Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens und mit dem päpstlichen Gregorius-Orden ausgezeichnet.

Das Kreishaus ist vom Bahnhof Güstrow aus zu Fuß in zehn Minuten zu erreichen. Weiter Informationen gibt es unter Telefon: 03 84 56 / 6 04 18 oder info@auf-partei.de.

Michael Ragg auf der „Demo für alle“:Bildungsplan ist Dokument des Bildungsnotstandes in der Landesregierung

Bei der großen Kundgebung „Demo für alle“ gegen den „Bildungsplan“ 2015 grüßte AUF-Europakandidat Michael Ragg die 2.500 Teilnehmer von unserer Spitzenkandidatin Christa Meves. Er berichtete davon, dass Christa Meves noch am Vortag in München vor vollem Haus den Plan zur Sexualisierung der Schulkinder analysiert und festgestellt hatte, dass dieser alle Erkenntisse der modernen Hirn- und Hormonforschung außer acht lasse. Michael Ragg ergänzte unter großem Beifall der Kundgebungsteilnehmer: „Der Plan ist eigentlich gar kein „Bildungsplan“, sondern ein Dokument des Bildungsnotstands in der Landesregierung von Baden-Württemberg!“ 

Spitze des Demonstrationszugs am 5. April in Stuttgart: dritte von links: Organisatorin Hedwig von Beverfoerde, zweiter von rechts: Michael Ragg
Michael Ragg spricht bei Demo für Alle

Mitreissender Vortrag von AUF-Spitzenkandidatin Christa Meves in Augsburg

Ein mitreißender Vortrag der AUF-Spitzenkandidatin Christa Meves vor 150 meist jugendlichen Teilnehmern im Gebetshaus Augsburg löste eine Welle zustimmender Reaktionen aus. Nach dem Ende der Übertragung dieser Veranstaltung per Livestream meldeten sich zahlreiche Zuschauer, um Flyer zur Europawahl zu bestellen und die AUF im Wahlkampf zu unterstützen. Im Gebetshaus selbst waren alle mitgebrachten Flyer sofort vergriffen. In Ihrem Vortrag zeigte die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin eindrucksvoll Gottes Vorgaben für eine gelingende Entfaltung des Menschen von der frühen Kindheit an auf. Ihr Bekenntnis, dass sie um der Kinder willen auch im hohen Alter ihre Stimme erheben will und dass die AUF das beste Programm dazu vorgelegt hat, wurde mit großem viel Beifall bedacht. Es war ein ermutigender Abend, der gezeigt hat, dass wir es diesmal wirklich gemeinsam schaffen können!   

Link: http://www.gebetshaus.org/medien/vortrag/kinder-und-familie-herausforderungen-im-heutigen-europa

Europawahl: Ministerpräsident a.D. Werner Münch unterstützt AUF

Der frühere Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Werner Münch, unterstützt die christliche AUF-Partei bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai.

In der AUF hätten Wähler mit christlichen Grundsätzen „endlich wieder eine politische Heimat gefunden“, sagte Münch vor Journalisten im Münchner Presseclub. Die AUF habe „eine realistische Chance zum Einzug ins Europaparlament", hob der in Freiburg lebende Politikwissenschaftler hervor, der diesem Parlament selbst sieben Jahre angehört hat. Er freue sich darüber, dass es jetzt „für alle, die die Entwicklung der Europäischen Union zu Recht mit Sorge betrachten“ , „endlich eine überzeugende politische Alternative mit klugen und integren Spitzenkandidaten“ gebe.

Mehrere Parteien hätten versucht, seine Unterstützung zu gewinnen, sagte Münch. Er habe sich aber für AUF entschieden, weil sie mit Christa Meves und Michael Ragg „glaubwürdige, verantwortungsbewusste und vertrauenswürdige“ Spitzenkandidaten habe und im Zusammenwirken mit anderen Parteien dazu beitragen könne, den „fortschreitenden Werteverlust Europas“ aufzuhalten und eine weitere Abkehr vom christlichen Menschenbild zu verhindern.

Werner Münch war 2009 aus der CDU aus getreten, der er 37 Jahre lang angehört hatte. Er hatte diesen Schritt vor allem mit der „Profillosigkeit“ der Partei in Wertefragen begründet.  Am Programm der AUF gefällt ihm nach eigener Darstellung vor allem, dass sie für eine „Kultur des Lebens“ und  den Schutz von Ehe, Familie und Elternrecht eintrete.  Auch dass die AUF Europa als Staatenbund souveräner Nationalstaaten ansehe, der nach dem Prinzip des Vorrangs des Einzelnen und der Familie vor bürokratischen Regelungen durch Brüssel organisiert sei, findet seine Unterstützung.

Münch wird nach eigener Ankündigung auch auf der Abschlusskundgebung der AUF am 3. Mai in Berlin sprechen. Es sei wohl das erste Mal, dass ein früherer CDU-Ministerpräsident zur Wahl einer anderen Partei aufrufe, hob AUF-Europakandidat Michael Ragg auf derselben Veranstaltung hervor. Er stehe für viele, die bei dieser Europawahl, bei der es erstmals keine Prozenthürde geben wird, ein Signal für mehr christliche Werte in der Politik setzen wollen.

Für Rückfragen:

AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und FamilieVorsitzender: Dieter Burr

Im Neuenbühl 7, 71287 Weissach, Telefon: 0 70 44 / 93 15 - 1 10

Michael Ragg, Medienarbeit

Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37, Mobil 01 72/ 8 47 34 04, buero@raggs-domspatz.de

Bildungsplan

Aktuelle Informationen zur Bildungsplandiskussion finden Sie hier.

Aufruf zur Grossdemonstration "Elternrecht wahren" in Stuttgart

Elternrecht wahren

AUF-Spitzenkandidatin Christa Meves ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration "Elternrecht wahren" am 5. April in Stuttgart auf! AUF-Grußwort von Michael Ragg!

Nach zwei viel beachteten Kundgebungen gegen den grün-roten "Bildungsplan" in Baden-Württemberg demonstriert am 5. April 2014 erneut ein breites Bündnis von Familienverbänden in Stuttgart für die Wahrung des Elternrechts.

“Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder per Bildungsplan”, so lautet die Forderung des Aufrufes zur dritten Stuttgarter Demo. Dafür wird auf der neu eingerichteten Internetseite www.demofueralle.de geworben. Die AUF-Spitzenkandidatin zur Europawahl, Christa Meves, deren Grußwort bereits auf der letzten Kundgebung verlesen wurde, ruft gemeinsam mit der AUF-Partei erneut zur Teilnahme auf, für die AUF-Europakandidat Michael Ragg ein Grußwort sprechen wird.

Bitte kommen Sie am Samstag, den 5. April 2014 um 15 Uhr zum Marktplatz in Stuttgart und setzen Sie ein starkes Zeichen gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder! Machen Sie unseren Aufruf bitte auch in Ihrem Umfeld bekannt: Flyer verbreiten oder über Facebook teilen.

Europawahl: Zentrum unterstützt AUF-Liste zur Europawahl

Die christliche Zentrumspartei ruft bei der Europawahl im Mai ihre Mitglieder und Freunde auf, die von Christa Meves angeführte Liste der Partei „AUF – Christen für Deutschland“ zu wählen. Wie der stellvertretende Bundesvorsitzende der „ältesten Partei Deutschlands“, Michael Möller, erklärte, unterstütze er „aus voller Überzeugung“ die Kandidatur einer Persönlichkeit wie Christa Meves, deren Werte das ZENTRUM voll und ganz teilen könne. Die Partei, die diesmal nicht selbst zur Europawahl antritt, wolle mit dieser Empfehlung auch ein Zeichen für das Zusammenstehen von Christen im Bereich der Politik setzen.

Der Bundesvorsitzende der AUF-Partei, Dieter Burr, dankte dem ZENTRUM für diesen „souveränen, großherzigen und hilfreichen Beschluss“. Er sieht in der Wahlempfehlung des ZENTRUMS bestätigt, was sich aus vielen Telefonaten der letzten Wochen schon abgezeichnet habe. Die parteilose Spitzenkandidatin der AUF, Christa Meves, wirke integrierend auf Christen unterschiedlicher Konfession und Parteizugehörigkeit.

„Wir hoffen auf weitere Empfehlungen dieser Art“, sagte Burr. Sie seien eine Ermutigung im Wahlkampf und der Öffentlichkeit gegenüber ein christliches Zeugnis, das wahrgenommen werde.

Für Rückfragen:

AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Vorsitzender: Dieter Burr - Im Neuenbühl 7, 71287 Weissach; Telefon: 0 70 44 / 93 15 - 1 10, info@auf-partei.de

Michael Ragg, Medienarbeit: Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37; Mobil: 01 73 / 5 62 16 20, buero@raggs-domspatz.de

Michael Möller, ZENTRUM: Telefon: 02 11 / 28 57 53; michael.moeller1@gmx.de

� AUF-Partei.de